• 5 getrocknete Mangostücke
  • 10 sehr reife Aprikosen
  • 3 EL Honig
  • 2-3 EL Wasser
  • 1/2 Zitrone (Saft)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Salz
  • 2-3 EL Chili Cashews

Mangostücke & Aprikosen klein würfeln. Zusmmen mit den restlichen Zutaten (ausser den Cashews) in einem Topf aufkochen & dann für 15 Minuten köcheln lassen bis die Masse etwas eingedickt ist. Ab und zu umrühren. Zusammen mit den Cashews kurz pürieren oder nach Belieben einfach die gehackten Nüsse untermischen.

Passt bestens als Sauce im (Vegi-)Burger, zu Grillgemüse oder als Apéro zu Fladenbrotstücken.

Zurück zum Blog


Entwickelt von Minzipieskitchen, Michelle Sara Kernen

Ergibt 15-18 Stück

  • 8-10 Datteln, in Wasser eingeweicht, Menge je nach gewünschtem Süssegrad
  • 150g Nüsse (nach Belieben, z.B. halb Cashews & halb Mandeln)
  • 2-3 EL Kokosnuss gerieben, ungesüsst
  • 1 TL Zimt
  • Nach Belieben: 1-2 EL Haferflocken

Lege die Datteln in Wasser ein damit diese weich werden. Giesse danach das Wasser wieder ab. Gib nun alle Zutaten in deine Küchenmaschine (optional mit Pürierstab) und püriere alles bis zu einer klebrigen Masse. Forme nun Kugeln daraus.

Zurück zum Blog


Entwickelt von Minzipieskitchen, Michelle Sara Kernen

Zutaten

 

Die Datteln mit kaltem Wasser übergiessen und für ein paar Stunden oder besser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag das Einweichwasser abgiessen und die Cashews spülen. Zusammen mit den restlichen Zutaten in der Küchenmaschine pürieren. Dies dauert ca. 30-40 Sekunden. Falls du die Milch etwas feiner möchtest, kannst du sie nun durch ein Passiertuch in einen Behälter giessen. Cashew-Milch schmeckt aber auch ohne passieren super crèmig. Nach Belieben kannst du die Milch mit Beeren, Bananen oder Kakao nochmals pürieren und als Shake servieren oder als Eiswürfel einfrieren für heisse Tage im Sommer.

Zurück zum Blog


Entwickelt von Minzipieskitchen, Michelle Sara Kernen

Erdnussbutter

  • 150 g Erdnüsse, leicht gesalzen und geröstet
  • 2.5 EL Erdnussöl
  • 1 EL Ahornsirup

Erdnüsse mit dem Öl und dem Ahornsirup im Cutter pürieren bis die Masse crèmig ist.


Bananen-Erdnuss Eis

  • 2 Bananen
  • 2-3 EL Erdnussbutter
  • 200 ml Milchalternative (z.B. Mandel oder Hafermilch)
  • Saft einer halben Zitrone
  • Etwas Wasser
  • Nach Bedarf: Ahornsyrup für (noch) mehr Süsse

Püriere alle Zutaten mit einem Mixer oder in der Küchenmaschine. Falls dir die Masse zu dickflüssig ist, gib etwas Wasser hinzu. Du kannst auch beliebig ganze Beerenstücke oder Nussstücke hinzufügen.

Fülle die Glacemasse in Glaceförmli und gefriere diese für ein paar Stunden.

Zurück zum Blog


Entwickelt von Minzipieskitchen, Michelle Sara Kernen

Ein perfektes Mitbringsel zu jeder Feier

vegan, glutenfrei, zuckerfrei

Trockene Zutaten:

  • 450g Haferflocken (fein)
  • 200g Kokosnuss (geraspelt & ungesüsst)
  • 80g Cashews (grob gehackt)
  • 80g Mandeln (grob gehackt)
  • 80g Sonnenblumenkerne
  • 40g Sesamsamen

Für die Flüssigkeit:

  • 100ml Kokosöl
  • 100ml Honig oder Ahornsirup (für vegane Variante)
  • 2-3 EL Apfelsaft
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Zitrone Schale & Saft

Früchte getrocknet:

  • 100g getrocknete Aprikosen (grob gehackt)
  • 100g Rosinen (alternativ Feigen oder Datteln)

Zubereitung: Wärme den Ofen auf 180 Grad vor. Vermenge die trockenen Zutaten in einer grossen Schüssel. In einer Pfanne vermischt du das Kokosöl, den Honig oder Ahornsirup, Apfelsaft, Zimt, Salz und Abrieb der Zitrone. Bring alles auf kleiner Stufe zum Kochen. Rühre ständig, bis alles flüssig und schön vermischt ist. Giesse die Flüssigkeit über die trockene Mischung. Gib alles auf ein Backblech und backe die Mischung für ca 30 Minuten. Rühre ca. alle 10 Minuten, ansonsten verbrennt die Mischung. Vor allem auf die Ecken musst du besonders Acht geben. Sobald dein Granola knusprig ist, lässt du es komplett auskühlen. Füge zum Schluss die getrockneten Früchte bei.

Zurück zum Blog


Entwickelt von Minzipieskitchen, Michelle Sara Kernen

Ein perfektes Mitbringsel zu jeder Feier

vegan, glutenfrei, zuckerfrei
ca. 24 Kugeln

Basis:

  • 100g getrocknete Aprikosen (eingeweicht)
  • 200g Cashews (geröstet)
  • 100g Kokosflocken (ungesüsst)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Esslöffel Kokosnussöl
  • Abrieb einer bio Zitrone
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1-2 EL Ahornsirup (nach Belieben mehr oder weniger)
  • Optional: ungesüsstes Kakaopulver, 50 g geröstete Mandeln

Deko: Schokoladen-Mandeln, Cashews gehackt, Kokosraspel, getrocknete Beeren

Vorbereitung: Weiche die Aprikosenstücke in Wasser ein (für mind 30 Minuten). Röste die Nüsse kurz im Ofen (Achtung bitte wenden, da die Cashews leicht anbrennen).

Grundteig: Giesse das Einweichwasser der Aprikosen ab. Zuerst gibt’s du die Cashews, Kokosflocken, Salz und Kokosöl in deine Küchenmaschine (Pürierstrab funktioniert auch). Die Nüsse sollten klein gehackt sein. Gib den Zitronensaft, die Schale, die Aprikosen und den Ahornsirup hinzu. Püriere alles bis eine klebende, jedoch nicht all zu feuchte Masse entsteht. Dies braucht etwas Zeit und mehrmaliges Umrühren. Nun kannst du den Teig zu Kugeln formen und anschliessend kühlstellen (oder sogar einfrieren). Ziehe einen Teil der Kugeln mit geschmolzener Schokolade über.

Zurück zum Blog


Entwickelt von Minzipieskitchen, Michelle Sara Kernen