Fragen und Antworten – das wollen unsere KundInnen wissen

Es gibt immer wieder Fragen, die unsere KundInnen berechtigterweise an uns herantragen. Selbstverständlich kannst Du an dieser Stelle auch eigene Fragen stellen. Benutze dazu das untenstehendes Dialogfenster. Wir bemühen uns um eine rasche Beantwortung!

Fragen zum fairen Handel

Der faire Handel ist eine Strategie zur Armutsbekämpfung, die vor fast 30 Jahren entstand, um Menschen in Entwicklungsländern zu unterstützen. Die höheren Preise, die im fairen Handel gezahlt werden, sichern ein ausreichendes Einkommen für die Produzentinnen und Produzenten. Damit tragen sie zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen bei. Bildungs- und Gesundheitsprojekte werden aufgebaut, aber auch die Infrastruktur verbessert. Kinderarbeit ist strikt verboten; so können Kinder zur Schule gehen und ihre Startbedingungen verbessern statt auf den Feldern und Plantagen Geld zu verdienen. Fairtrade-Kriterien existieren für viele Produkte aus dem Süden und beinhalten im Wesentlichen soziale, ökologische und ökonomische Mindeststandards.

Die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) vergibt ein Gütesiegel für fair gehandelte Produkte. Ziel der Stiftungsgründung war es, die Arbeit der Pioniere des fairen Handels weiterzuführen und diese Produkte aus der Nische in die Grossverteiler zu bringen. Produkte mit diesem Gütesiegel werden nach den internationalen Standards der Fairtrade Labelling Organization (kurz: FLO) gehandelt. Das Gütesiegel steht für:

–  Garantierte Mindestpreise

–  Langfristige Handelsbeziehungen

–  Würdige Arbeitsbedingungen

–  Umweltschonende Produktion

Das Max Havelaar-Gütesiegel beinhaltet als einziges Label eine verbindlich festgelegte Prämie für Gemeinschaftsprojekte!

Das unabhängige Kontrollunternehmen FLO Cert GmbH (Fairtrade Labelling Organization International) ist für die Zertifizierung der Produzentenorganisationen, für die regelmässige Kontrolle der Einhaltung der Fairtrade-Kriterien, die Lizensierung der ImporteurInnen und HändlerInnen und die Kontrolle des Warenflusses verantwortlich. Die Kleinbauern-Kooperativen und Plantagen-ArbeiterInnen, die nach den Fairtrade-Kriterien produzieren, werden in Produzentenregistern erfasst und regelmässig in Zusammenarbeit mit sachkundigen, ortsansässigen KonsulentInnen überprüft.

Ja, auf jeden Fall! Die Nüsse im Pakka-Sortiment kommen aus dem fernen Süden zu uns in den Norden. Die sozialen Umstände und die Arbeitsbedingungen dort sind nicht mit unseren europäischen Standards vergleichbar. Der Einkauf von fairen Rohstoffen zu Mindestpreisen stellt sicher, dass der Druck des Weltmarktes sich – mangels Alternativen – nicht ausbeuterisch auf die Produzenten auswirkt. Ausserdem unterstützt der faire Handel den Erhalt der Artenvielfalt. Die Bauern pflegen und erhalten ihre Nutzpflanzen statt sie kurzfristig lukrativeren Kulturpflanzen vorzuziehen.

Fragen zu den Produkten

Die Nüsse im Pakka-Sortiment sind in der Regel doppelt zertifiziert: Fairtrade & Bio. Die fairen Rohstoffe werden zu vorgegebenen Mindestpreisen eingekauft, die jedoch je nach Ernte, d.h. Angebot und Nachfrage, variieren. Rohstoffe aus ökologischer Landwirtschaft sind darüber hinaus teurere als konventionelle Ware. Aber das macht sich bezahlt, da es wertvolle Agrarökosysteme schützt und erhält. Hinzu kommt, dass Nüsse in einem arbeitsintensiven Prozessm oftmals von Hand geknackt, geschält und sortiert werden. In der Schweiz angekommen, werden sie dort von Hand geröstet, gewürzt und verpackt.

Die meisten Produkte von Pakka sind biozertifiziert und tragen das Fairtrade-Gütesiegel von Max Havelaar. Das heisst jetzt aber nicht, dass dort, wo es fehlt, kein fairer Handel betrieben wurde, sondern nur, dass der Produzent noch nicht über die entsprechende Zertifizierung verfügt. Wir haben diese Rohstoffe trotzdem zu fairen Preisen eingekauft. Das ist Teil unsere Haltung und massgebliches Kriterium bei der Wahl unserer Partner. Wo immer möglich, unterstützen wir sie bestmöglich auf dem Weg zu den notwendigen Zertifizierungen.

Fragen zur Bestellung

Nein.

Bei einem Bestellwert über 50.- CHF (bzw. 185.- CHF bei Retailkunden) entfallen die Portokosten. Ansonsten betragen die Portokosten 9.- CHF.

In 25g-30g Beuteln für den kleinen Snack oder für die Gastronomie, im 100g-150g Beutel für sich selbst oder zum Verschenken und im grossen 450g-Beutel, für die, die bereits wissen, wie fein unsere Nüsse schmecken. Zudem bieten wir bei den naturbelassenen Mandeln und Cashews 1kg-Beutel an.

Wir produzieren in regelmässigen Abständen. So gewährleisten wir, dass Du stets ein frisches Produkt in den Händen hälst. Ab Produktion sind unsere Nüsse ca. 10 Monate haltbar. Das Mindesthaltbarkeitsdatum findest Du auf dem Beutel eingeprägt.

Hast Du noch eine Frage?

Hier kannst Du uns eine Frage stellen, falls Du in unseren “Fragen & Antworten” keine entsprechende Antwort gefunden hast. Wir werden Deine Frage in der Regel innerhalb eines Arbeitstages beantworten.