Nobs – Röstung aus Schweizer Manufaktur

Die ehemalige Nährmittelfabrik «Nobs» wurde von Hans Nobs in Münchenbuchsee bei Bern gegründet. Ursprünglich war das Unternehmen vor allem für seine Säuglingsnahrung «Berna» bekannt, eine Marke, die der älteren Generation noch wohlbekannt sein dürfte. Heute ist das Traditionsunternehmen auf die Verarbeitung von Nüssen spezialisiert. Das Kernstück bildet der 100-jährige Ofen mit Jugendstilelementen, der ein traditionelles Röstverfahren ermöglicht.

Die Zusammenarbeit zwischen Nobs und Pakka datiert auf das Jahr 2007 zurück. Angefangen mit klassisch gesalzenen Cashews, ist die Palette der Nusssorten und Würzungen stetig gewachsen.

Bis wir in den Genuss der knackigen Kerne kommen, braucht es zahlreiche Arbeitsschritte. Da ist nicht nur echte Handarbeit im Spiel, sondern auch viel Muskelkraft.

Schritt 1 – Rohware

Die Rohware wird angeliefert und auf ihre Qualität geprüft. Die Nüsse, welche beim Transport beschädigt wurden, werden von Hand sorgfältig aussortiert. Anschliessend werden die Nüsse auf Bleche verteilt und in den Ofen geschoben.

Schritt 2 – Röstung

Die Röstung findet ohne Öl bei niedrigen Rösttemperaturen statt. So bleiben die wertvollen Nährstoffe erhalten und der natürliche Geschmack der Nuss unverfälscht. Je nach Feuchtigkeitsgehalt wird die Röstdauer angepasst, ein für die Qualität entscheidender Faktor.

Schritt 3 – Würzen von Hand

Nach der Röstung werden die Nüsse von Hand oder mit Hilfe einer Trommel mit den Gewürzen vermengt. Nebst den jeweiligen Pakka-Würzmischungen kommt Gummi arabicum, ein natürliches, fettfreies und veganes Haftungsmittel zum Einsatz.

Schritt 4 – Trocknen

Anschliessen werden die Nüsse erneut auf das Blech verteilt und zum Trocknen nochmals kurz in den Ofen geschoben.

Schritt 5 – Abkühlen

Für die Weiterverarbeitung müssen die gerösteten und gewürzten Nüsse abkühlen.

Schritt 6 – Abfüllen, Ösen und Verpacken

Nun werden die veredelten Nüsse in transparente Beutel abgefüllt, verschweisst, geöst und in Versandkartons verpackt.