Mountain Fruits Company und Mountain Fruits Farmers Association (MonAFFA), Pakistan

Die wichtigsten Fakten

Pakka Fairtrade-Partner:
2014

Anzahl Bauernfamilien:
2474, davon 1400 Mandelbauern

Fläche:
XX

Hauptprodukte:
Mandeln, Walnüsse, getrocknete Aprikosen, Äpfel und Kirschen

Zertifizierungen:
Max Havelaar, EU-Bio

EU Org

Land und Region:
Gilgit-Baltistan, Pakistan

Link:
www.mfc-fairtrade.com

Über die Firma Mountain Fruits Company und die Bauerngruppe Mountain Fruits Farmers Association (MonAFFA)

Die Mountain Fruits Company wurde im Jahr 2000 gegründet und ist bis heute die einzige pakistanische Firma, die Bio und Fairtrade zertifizierte Trockenfrüchte, Nüsse und Nuss-Öle verarbeitet und exportiert. Entstanden ist die Firma aus einem Entwicklungsprojekt der Aga-Khan-Stiftung. Den ursprünglichen Auftrag, nämlich die Einkommen und den Aktionsspielraum der Bauerngruppen der abgeschiedenen und konfliktreichen Region Gilgit-Baltistan zu verbessern und zu vergrössern, hat sie beibehalten.

Gilgit-Baltistan ist ein pakistanisches Sonderterritorium im äussersten Norden des Landes und Teil der seit über einem halben Jahrhundert zwischen Indien, Pakistan und China umstrittenen Region Kaschmir. Im neuen Jahrtausend haben Al-Qaida- und Taliban-Kämpfer Gebietsansprüche erhoben und ihre Absicht erklärt, die muslimische Bevölkerungsmehrheit der Region in einem gemeinsamen Dschihad aller südasiatischen Muslime in einem Kalifat zu vereinen.

Geographisch liegt die Region an den Ausläufern des Karakorum. Dieses Gebirge erstreckt sich über den Norden Pakistans, Indiens und den Westen von China. Einige der höchsten Berge der Welt zählen dazu wie zum Beispiel der K2 (8051m), Gasherbrum I und II (8080m und 8034m).

Umringt von dieser imposanten Bergwelt liegen die Anbaugebiete der Kleinbauern, die sich der Mountain Fruits Association (MonAFFA) angeschlossen haben. Insgesamt sind es heute 63 Männer- und 10 Frauengruppen, die je nach Talzugehörigkeit in unterschiedliche Fairtrade Vereinigungen organisiert sind und zentral über einen Vorstand der MonAFFA geführt werden.

Bis heute sind etwa 50 Prozent der Mandel-Produktion Bio zertifiziert. Es ist beabsichtigt, dass die Zertifizierung der biologischen Anbauweise und der nachhaltigen Produktionsstrukturen weiter ausgebaut und gefördert werden soll. Seit jeher setzen die Bauern im Anbau weder Pestizide noch Kunstdünger ein, natürlich auch deswegen, weil diese Hilfsmittel lokal nicht erwerbbar sind und die Budgets der Kleinbauern überschreiten würden.

Im September wenn die Ernte anfällt, kauft Mountain Fruits Company zwischen 200 und 280 Tonnen Mandeln (in der Schale) von den etwa 1400 Mandelbauern in der Region. Geknackt und grob vorsortiert werden die Mandeln maschinell in einer Fabrik, die 2010 eigens dafür erbaut wurde. Um das Risiko von Fremdteilen auf ein Minimum zu reduzieren, werden die Mandeln nach dieser maschinellen Verarbeitung nochmals von Hand sortiert. Diese Arbeit wird ausschliesslich von Frauen ausgeübt.

„Die Mandeln aus Pakistan sind im Geschmack süsser, als diejenigen, die wir aus Kalifornien kennen“, meint Mr. Sher Gazi, der Gründer der Firma Mountain Fruits, „Grösse und Farbe der einzelnen Mandelkerne können variieren, denn die ansässigen Bauern bewirtschaften über vierzig verschiedene Varietäten.“