Ten Senses Africa & die Taita Gruppe

Die wichtigsten Fakten

Pakka Fairtrade-Partner seit:
2011

Anzahl Bauernfamilien:
50

Fläche: k.A.

Hauptprodukte:
Macadamianüsse, Kaffee, Bananen, Tee

Zertifizierungen:
Max Havelaar


Land und Region:
Kenia, Provinz Taita-Taveta

Über Ten Senses Africa & die Taita Gruppe

Kenia ist einer der weltweit grössten Exporteure für Macadamianüsse. Die Macadamianuss wurde in den 1940er Jahren eingeführt und fand in den 60er Jahren als Schatten spendender Baum in den Kaffeegärten weite Verbreitung. Rund 100.000 Kleinbauern mit ungefähr 900.000 Macadamiabäumen produzieren den Grossteil der Ernte. Leider verdienen die Kleinbauern mit dem Verkauf der Macadamianüsse wenig bis sogar zu wenig Einkommen. Ihr grösstes Problem ist die Monopolstellung des staatlich geführten Verarbeitungsbetriebs Kenya Nut Company.  Das Unternehmen bestimmt den Preis und die Bedingungen des Ankaufs. In den letzten Jahren legte die Kenya Nut Company immer mehr eigene Macadamia-Plantagen an, womit sich die Absatzmöglichkeiten der Kleinbauern stark reduzierten. In der Folge sanken die Preise für die Kleinbauern zwischen 2000 und 2008 auf rund ein Sechstel des ursprünglichen Preises. Diese Situation führte dazu, dass sie ihre Macadamiaernte ausfallen liessen und dadurch ein wichtiges Zusatzeinkommen verloren.

Die slowakische Fair-Handels-Organisation Ten Senses hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Monopol auf die Weiterverarbeitung zu umgehen. Neben der Organisation und intensiven technischen Beratung und Begleitung der Bauernfamilien initiierte Ten Senses die Gründung eines neuen Verarbeitungsbetriebs für Macadamianüsse, da die Nüsse aufgrund ihrer harten Schale nur maschinell verarbeitet werden können. So entsteht für die Kleinbauern ein neuer Zugang zum Markt und dank fairer Preise sind Anbau und Ernte der Nüsse wieder gewinnbringend.

Der Verarbeitungsbetrieb Ten Senses Africa ist in Thika (20 km nördlich von Nairobi) angesiedelt und wurde 2008 fertiggestellt. Der Betrieb übernimmt den gesamten Produktionsprozess von der Trocknung über das Knacken, Sortieren, Rösten und Verlesen der Nüsse bis hin zur Vakuum-Verpackung. Insgesamt sind bis zu 50 Personen beschäftigt: das Personal für Management, Technik, Verwaltung und Einkauf – derzeit 5 Personen – ist fix angestellt. Weitere 45 Frauen, die für das manuelle Trennen von Nüssen und Schalen sowie für das Handverlesen der Nüsse zuständig sind, werden während der beiden Ernteperioden im September/Oktober bzw. April/Mai saisonal beschäftigt. Zusammen mit der Schweizerischen Hochschule für Landwirtschaft hat Pakka im Verarbeitungsbetrieb das Qualitätsmanagement analysiert und verbessert.

Heute bezieht Pakka über Ten Senses Africa die Macadamianüsse von der Produzentengruppe Taita. Die Taita Farmers sind in WAMATTA, einer Dachorganisation von 7 Mitgliedsgruppen, organisiert. WAMATTA wurde 2002 als Dachverband von KleinproduzentInnen mit dem Ziel der gemeinsamen Vermarktung von Macadamianüssen gegründet. Heute zählt WAMATTA rund 370 Mitglieder, allesamt kleinbäuerliche Familien mit je einer Hektare Landbesitz, wo sie vor allem Subsistenzlandwirtschaft betreiben. Die Macadamianüsse wachsen in Mischanbau – vor allem in Kombination mit Kaffee, Tee, Bananen und anderen Früchten. Der Anbau erfolgt naturnah und wird nach und nach auf Bio nach EU-Bio Standard umgestellt. Neben den Macadamianüssen ist Kaffee ein weiteres wichtiges Cash-Crop. Der Sitz der Dachorganisation WAMATTA ist Wundanyi, Bezirkshauptstatt der kenianischen Küstenprovinz Taita-Taveta.