Yishui Xingye Association, China

Die wichtigsten Fakten

Pakka Fairtrade-Partner seit:
November 2012

Anzahl Bauernfamilien:
238

Fläche:
1145 ha biologisch angebaut

Hauptprodukte:
Erdnüsse, Mais, Süsskartoffel, Weizen

Zertifizierungen:
Max Havelaar seit 2009, EU-Bio seit 1997

Land und Region:
China, Provinz Shandong, Yishui

Über die Yishui Xingye Association

Die Bauern der Yishui Xingye Association leben in der chinesischen Provinz Shandong am Unterlauf des Gelben Flusses, der ein paar hundert Kilometer weiter ins Gelbe Meer mündet. Diese Provinz rangiert in China an oberster Stelle, wenn es um den Anbau von Erdnüssen geht. Die Bauernkooperative Yishui Xingye trägt jährlich etwa 450 Tonnen Erdnüsse dazu bei.

Typischerweise bewirtschaftet ein einzelner Bauer mit seiner Familie eine Fläche zwischen 10 und 60 Hektaren. Seine wichtigsten Anbaufrüchte sind neben den Erdnüssen auch Mais, Süsskartoffel, Weizen und Sojabohnen. Dabei verteilt sich das gepachtete Land auf kleine Parzellen, die in ihrer Grösse vergleichbar sind mit schweizerischen Familiengärten. Die Parzellen liegen teilweise auch in Hanglagen. Mit Steinmauern werden Anbauflächen terrassiert und von der Erosion durch Niederschläge geschützt.

Die Partnerschaft zwischen der deutschen Naturkost Ernst Weber GmbH und der chinesischen Bauernkooperative besteht bereits seit 1997. Die biologische Anbauweise dieser Kleinbauern war damals mit der nationalen Green Food AA-Zertifizierung ausgezeichnet, was in China für eine pestizidfreie Produktion steht.

Bevor der erste Container mit Bio-Erdnüssen nach EU-Bio-Standard in die Schweiz gelangte, war aber von der Seite Naturkost Ernst Weber GmbH einiges an Pionierarbeit nötig. Für eine Kontaktaufnahme mit hohen Behörden, wie zum Beispiel dem chinesischen Landwirtschaftsministerium, waren mehrere Besuche vor Ort unumgänglich. Zusätzlich erforderte die Bio-Zertifizierung nach Europäischem Standard weiterführende Schulungen zum Thema biologischer Landbau. Gleichzeitig war ein beidseitiger Crash-Kurs in interkultureller Kompetenz ausschlaggebend für eine reibungslose Zusammenarbeit.

Die Erdnussernte findet jedes Jahr im September statt. In dieser Zeit werden die Dörfer, die der Yishui Xingye Association angehören, besucht und die Jahresernte gegen Bargeld abgekauft. Alle Erdnüsse werden zentral verarbeitet. Die Verarbeitungsfabrik steht heute im Süden der Provinz in Linyi. Die Fabrik ist nach dem neuesten Stand der Technik ausgerüstet und verarbeitet ausschliesslich biologisch produzierte Rohware. Die Erdnusskerne werden dort sortiert, gereinigt, blanchiert, zwischengelagert und verpackt. Von der Fabrik aus gelangen die Container per Lastwagen zum Hafen nach Qingdao und von da weiter mit dem Schiff nach Europa.

2009 erhielt die Kooperative die FLO Fairtrade Zertifizierung. Für die Verwendung der Fairtrade Prämien machen die Kleinbauern Vorschläge zur gemeinnützigen Verwendung. Nach vier Jahren Erfahrungen mit dem Fairtrade Label sind die Rückmeldungen aus der Kooperative positiv. Die Bauern fühlen sich dank der Mitgliedschaft unabhängiger und haben ihre ökonomische Situation verbessern können. In den Jahren 2009 bis 2013 standen der Kooperative rund 45‘000 USD Prämiengelder für unterschiedliche Projekte zur Verfügung.

Im 2014 ist geplant guten Kompost und bio-zertifizierte Pflanzenschutzmittel für die Erdnusspflanzen zu kaufen. Ausserdem werden in den steilen Hanglagen junge Bäume gepflanzt, um die Bodenerosion zu mindern und an den Grenzen der Bio-Felder werden Hecken angelegt, als Abgrenzung zu konventionell bewirtschafteten Flächen. Auch dafür finden die Fairtrade-Prämien Verwendung.